Tina’s Kismet

Die dreiteilige Reihe TINAS KISMET stellt mündige Antworten auf verständnisverarmte Schicksalhaftigkeit aus. Dies ist auch am Titel ablesbar, wenn er entschlüsselt ist: Halb Akronym (T.here I.s N.o A.lternative) und halb Kismet – Schicksal eben.

Diesmal waren mit von der Partie: Bianca Wickinghoff, Klaus Steffen, J X Ende (Joscha X Ende), Victoria Nyctophilia, Anabel Jujol, Mizgina Rengin, Marie Eberhardt, St Kirchhoff, Mr Maribel, Manuel Schmitt und Sarah Berndt.

Tinas Kismet wird gefördert von Land NRW, Stadt Essen, Stadt Dortmund, LAG Soziokultur NW

Filmische Dokumentation der Performance in Essen

Die Gruppe Gesprächsbereitschaft arbeitete in Essen, Duisburg und Dortmund über einen Zeitraum von ca. einem Jahr an dem Thema. Wir führten Gespräche, brachen zu spontanen Aktionen auf, recherchierten zum Thema…

Die Aufführungsformen reichten von kleinen Interventionen, zu kleinen Kundgebungen, zu Klanginstallationen. Zum Abschluss entstand in Dortmund ein Hörstück welches wir an mehreren Gelegenheiten im öffentlichen Raum erschallen ließen. Es collagiert Beiträge aus unserem Zine mit weiteren Fragmenten.

Klanginstallation
Ein antifantastischer Zwischenstand